hintergrund

Mittwoch, 18. April 2012

Osterpralinen

Leicht verspätet, aber eigentlich sind Pralinen auch Jahreszeiten- und Anlass-unabhängig. Schokolade geht sowieso immer! ;)

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, verschenke ich gerne selbstgemachte Pralinen. Vor einiger Zeit habe ich mir auch günstig Silikonformen, Besteck und ein Abtropfgitter ergattert, was aber zur Zeit noch unbenutzt im Schrank liegt.
Meine bisherigen Favoriten sind Amarettini-Pralinen nach diesem Rezept. Schnell, einfach, wenige Zutaten und super lecker! Mit dem einzigen Unterschied, dass ich nur 4 EL Kaffee, dafür aber noch 2 EL Amaretto hinzufüge. Ohne Überzug erinnern sie zugeben an die Hinterlassenschaften von Pflanzenfressern, aber ich hatte keine Zeit mehr für eine schöne Deko. ;)




Ebenfalls gab es als Ostergeschenk für meine Familie eine Schoko-Crossie-Variation. Diese entstehen immer Pi*Daumen: ca. 150g Schokolade schmelzen, eine Hand voll gehackter Nüsse und zwei Hände Cornflakes vorsichtig unterrühren, portionieren, abkühlen lassen, fertisch.



Und obwohl ich die Schokolade nie im Wasserbad, sondern immer böse im Topf schmelze, haben die Choco-Crossies einen schönen Glanz bekommen- Ätsch!

Guten Hunger!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen