hintergrund

Freitag, 20. April 2012

Rekordverdächtige Schoko-Nuss-Cupcakes

Ein äußerst backbegabtes Familienmitglied hat vor kurzem die Schoko-Nuss-Cupcakes aus dem Büchlein "Cupcakes & Muffins: Klein, fein und unwiderstehlich" gebacken- ich habe schon viele leckere Muffins gegessen, aber die waren einfach nur WOAH!
Für sich alleine Cupcakes backen... so verfressen bin nicht einmal ich (aber viel fehlt nicht mehr!). Darum durfte der erste Besuch als Alibi herhalten, so dass ich als gute Gastgeberin, vollkommen unegoistisch, eine Ladung Cupcakes gebacken habe. :D

Lecker!
Für die, die diese Köstlichkeit nachbacken wollen, hier mein leicht abgewandeltes Rezept für Faule:

Muffins: 
Den Backofen auf 170°C (Ober-Unter-Hitze) vorheizen.
100 g Butter mit 50 g Zartbitterschokolade im Topf bei geringer Hitze schmelzen lassen, anschließend kurz abkühlen.
2 Eier trennen. Das Eigelb mit 80 g Zucker schaumig schlagen, 150 g geriebene Haselnüsse und die Butter-Schoki-Mischung unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen, vorsichtig unterheben und den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen. Ca. 25 Minuten lang backen, auf einem Gitter abkühlen lassen (sonst schmilzt das Topping ;) ).

Topping:
100 g Mascarpone, 100 g Doppelrahmfrischkäse und 80 g Puderzucker gründlich verrühren. In einen Spritzbeutel mit passender Tülle umfüllen und möglichst dekorativ auf den Muffings verteilen. 
Am Schluss alles mit Haselnusskrokant und Schokodeko verzieren- dann fällt auch ein unglücklich verteiltes Topping nicht mehr auf. ;)

Warum für Faule? Fleißige Köche können die Schokolade im Wasserbad schmelzen (mache ich nie) und den Puderzucker sieben (mache ich nur bei Macarons).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen