hintergrund

Donnerstag, 14. Juni 2012

(WG)-Chemie für ahnungslose Dummköpfe

"Und diesen ganzen Wust soll man bei entsprechender Betrachtung schrittweise und - mit angemessenem Engagement - nachvollziehbar strukturieren und sogar behalten können? Glaub ich nicht. Kann man nicht."

Yeah! Woher kennt die Frau Standhartinger, K. mich? Ich meine, Chemie mag ja interessant sein, wichtig sowieso, keine Frage. Ich habe es allerdings nach der elften Klasse erfolgreich abgewählt, worauf mein Studium leider keine Rücksicht nimmt. Zugegeben, Lebensmittelchemie hätte ich nicht machen müssen... Aber nach dem letzten Stresssemester war mir dieses scheinbar zu langweilig, vielleicht ist es auch purer Masochismus, keine Ahnung, warum ich mir das jetzt antue.
"Organische Chemie für Ahnungslose" trifft jedenfalls vom Titel her genau meinen Nerv, dazu gab es noch "Chemie für Ingenieure für Dummies" (da steht das I-Wort im Titel, also kann man sich dabei fast kluck vorkommen). Hätte es ein Buch mit dem Titel "Chemie für gar nichts kapierende Vollidioten die ihren Abschluss eigentlich nicht verdient haben" gegeben- ich hätte es ausgeliehen und nie wieder hergegeben! Drei Wochen bis zur totalen Demütigung Prüfung, wünscht mir Glück!

Meine Modulwahl mag nicht die beste sein, aber zumindest eine Sache habe ich richtig gemacht. Zu Beginn meine Studiums habe ich gesagt "Ich ziehe eher unter eine Brücke als in eine WG!". Da die Mieten meiner Studienorte recht günstig sind, musste ich zum Glück nicht die Brücke wählen. So hocke ich selbstzufrieden in meiner Wohnung und genieße die WG-Dramen der anderen. Jaaa, WGs sind ja viel günstiger, man kann sich mit dem Putzen abwechseln, nicht so viel Arbeit, abends gemütlich zusammen sitzen, immer jemand da der helfen und tratschen kann, ab und an mal ne WG-Party, gemeinsam kochen- klingt doch toll!
Realität (alles aus Erfahrungsberichten von Freunden):

1. Lärm
Türenknallen um 5 Uhr morgens, zwei Stunden später der Staubsauger. Jede Nacht Party, Telefongespräche die man durch drei Wände durch hört. Besuche von 10 oder mehr Leuten, die "heute Abend vorbeischauen", müssen nicht vorher angekündigt werden. Fragen ob am nächsten Tag eine Prüfung ansteht oder Kostenbeteiligung an Ohropax? Fehlanzeige.

2. Putzen
Bwahahahahahahaha! Der war gut!

3. Haustiere
Am liebsten in Form kleiner Schimmelpelztierchen im Kühlschrank. Die labbrigen Möhrchen mit den lustigen Flecken, die seit Monaten im Kühlschrank liegen? Gehören keinem, wurden herzlos ausgesetzt.
Einige Mitbewohner schaffen Meisterleistungen, indem sie einen Teppich auf dem restlichen Kaffee in der Kanne züchten (wtf???). Schöner wird es dann natürlich, wenn die eigene Maschine von anderen benutzt und nicht gereinigt wird- und nach dem Urlaub ist der Pelz durch die ganze Kaffeemaschine gewachsen.

4. Bad
Haare. Hinterlassenschaften auf der Klobrille. Klobürste? Wassndas? Lüften nach einer Saunadusche? Wozu, der Schimmel an den Wänden bringt doch neue Farbe in die triste Badlandschaft!

5. Mitbewohner
Ihr denkt ihr habt eine neue Mitbewohnerin? Falsch. Ihr habt zwei. Ihr Freund wohnt jetzt nämlich auch da! Zumindest an 4-7 Tagen in der Woche.

6. Müll
Stapeln ist angesagt! In den Eimer geht noch was rein! Die Obstfliegen gehören da hin, quasi Haustiere! In den gelben Sack kommen Sachen die gelb sind- also auch Käse und gelbe Putzlappen. Oder?

Nun kann man sagen: Jaaaa, Wohnheim-WGs, ist ja gaaaaanz was anderes, ich ziehe mit meiner allerallerbesten Freundin zusammen! Den Fall kenne ich auch. Die beiden reden heute übrigens kein Wort mehr miteinander.

Fazit: Nur was für Leute denen eh alles egal ist oder die nach ausführlichen Gesprächen in etwa gleiche Vorstellungen wie ihre Mitbewohner haben.


1 Kommentar:

  1. Es klingt vielleicht beängstigend, aber alle 6 Punkte habe ich bereits erlebt! :D ich möchte gerne noch zerstörte Stühle und Geschirr nach Partynacht und (wildfremde) Schnapsleichen in meiner Küche über die ich um 7 Uhr morgens (Kaffeeee...), als ich zur Uni musste, rübersteigen musste weil sie auf dem Boden ihren Rausch ausgeschlafen haben hinzufügen! :) voll behangene Wäscheständer bei geschlossenem Fenster die mitten vor meine Zimmertür im ohnehin schon schimmelnden Flur platziert wurden sind auch noch was feines. Hach,ich könnte ewig weiter machen ;)

    AntwortenLöschen