hintergrund

Donnerstag, 28. März 2013

Kleine, süß-makabere Osterkuchen

Hallo ihr Lieben,

leider war ich im März schrecklich FAUL, zumindest was das Bloggen angeht.
Dafür habe ich viel gearbeitet, Bilder für meine erste Ausstellung gepinselt (*__*) und Kakao-Karten gebastelt. Mit der Bilderflut werdet ihr aber erst nach Ostern überschwemmt, jetzt gibt es erst einmal ein wenig Osterspeck. :)


Ich habe die Gelegenheit genutzt und zum ersten Mal mein Mini-Gugelhupf-Blech getestet. :) Die kleinen Kuchen sehen schnuffig aus, sind schnell gemacht und eignen sich wunderbar als Geschenk für Nachbarn, Kollegen und Freunde. Verwendet wurde dieses Rezept, halbe Menge für 6 Kuchen. Und ja, ausgerechnet den Schokoladenteil habe ich vergessen. Dafür waren die Kleinen ein wenig zu lange im Ofen, wodurch sie eine etwas dunkle Farbe bekommen haben. ;D


Was ist daran jetzt makaber? Nun, nicht jeder steht auf bunte Zuckerstreusel und Osterverpackung. Oder legt keinen Wert darauf. Darum gab es für einen einzelnen Herrn einen Facehugger-Mini-Kuchen. :D Facehugger schlüpfen schließlich auch aus Eiern und sind daher Ostern pur!
Das putzige Alien wurde in liebevoller Arbeit mit Marzipan modelliert und mit gefärbten Zuckerguss bepinselt. Ich finde man erkennt was es sein soll, oder?

Om nom nom!

Sein neues Herrchen hat ihn mit einem "Kann ich ja morgen essen." begrüßt, ich denke er ist dort in guten Händen!


Und noch einmal von oben:



Ich wünsche euch allen einen guten Appetit und Frohe Ostern! :)

Kommentare:

  1. Ah! Wie geil! Also, ich hab den Hugger gleich erkannt und finde ihn total geniela! Und die Herleitung genauso xD

    AntwortenLöschen
  2. Suuuuper, ein Facehugger als Osterkuchen - das ist doch mal echt passend! Ich mache mir mal einen Knick ins Ohr und merke mir das für das nächste Osterfest vor...

    AntwortenLöschen