hintergrund

Montag, 10. März 2014

Käse-Zwiebel-Stangen- Kleiner Snack zum Wochenanfang. :)


Endlich wieder Montag!
Um euch den Start in die neue Woche etwas zu versüßen  würziger zu gestalten, habe ich hier ein klein-aber-oho Rezept inklusiver einer Blogvorstellung für euch! :)

Jens hat vor kurzem sein Blog "Brehl backt" ins Leben gerufen, welches fleißig mit Beiträgen rund ums Backen und Bio(Lebensmittel) gefüllt wird. Als ich das Rezept für die Käse-Zwiebel-Stangen gelesen habe, wollte ich es sofort nachbacken, so sehr hat mich das Foto angelächelt.
Netter Weise stehen die Rezepte unter CC-Lizenz, so dass ich euch einfach das Originalrezept von Jens liefern kann. Damit ich auch noch ein wenig dazu beitrage, gibt es aber immerhin Kommentare und Fotos von mir. ;)


Zutaten:

- 175 g Dinkelmehl Type 1050

(Vier Sorten Mehl im Schrank, aber das natürlich nicht. Ersetzt durch 50 g Weizenvollkornmehl und 125 g Dinkelmehl Type 630)

- 150 g geriebener Emmentaler
- 80 g weiche Butter
- 2 Eier
- 1 Eigelb (zum Bestreichen) – ist für die Optik, kann auf Wunsch auch weggelassen werden
- mindestens 1 große Zwiebel – je nach persönlicher Vorliebe auch mehr
- eine Prise Meersalz


Zubereitung:
Zwiebel fein würfeln, mit Öl in einer Pfanne braun anrösten 

Ja, klingt machbar. Ich habe eine große Zwiebel genommen.

und dabei nicht anbrennen lassen. 

Ich wusste es gibt einen Haken!
Hat aber dann doch irgendwie geklappt. ;)



Zwiebelwürfel auf Küchenrolle abkühlen lassen, überschüssiges Öl abtupfen. Emmentaler fein raspeln.

Oder einfach fertig geriebenen kaufen. Ja, ich bin faul.

Butter mit zwei Eiern cremig schlagen, danach Mehl, geriebener Käse, Zwiebeln und das Salz hinzufügen. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der dann zugedeckt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank kommt.

Nicht vergessen die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu holen!

Danach Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit einem Messer oder Teigrädchen Streifen in der gewünschten Größe schneiden und mit dem Eigelb bestreichen. Das Eigelb sorgt für eine schöne Färbung beim Backen. Wem die Optik nicht so wichtig ist, kann das auch weglassen.

Der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten, das Ausrollen war kein Problem.
Ich habe die Streifen mit Eigelb bestrichen und anschließend mit Parmesan bestreut. Resteverwertung. ;)

Vor dem Backen.

Im vorgeheizten Ofen die Streifen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für 10 bis 15 Minuten backen. Aufpassen, das Gebäck wird schnell braun. Hier braucht es ein wenig Erfahrungswerte, jeder Ofen ist etwas anders. Wenn Ihr die Stangen das erste Mal backt, dann habt einfach ein Auge drauf. Nach dem Backen die Stangen abkühlen lassen und vorsichtig auseinanderbrechen. Fertig ist die leckere Knabberei.

Ich hatte die Stangen etwa 14 Minuten drin und zugegeben gar kein Gefühl, ob das gereicht hat.
Hat es aber wohl, nichts ist angebrannt und das Gebäck war immer noch schön saftig. :)
Die Käse-Zwiebel-Stangen duften intensiv-lecker und sind ein toller, herzhafter Snack für zwischendurch! Nach Angaben von Jens lassen sie sich gut zwei Wochen in einer Dose aufbewahren. Falls sie vorher nicht weggesnackt wurden. ;)

Fertig! :)

Viel Spaß beim Nachbacken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen