hintergrund

Dienstag, 22. Mai 2012

1,2 oder 3- Fascinator DIY Teil 2

Willkommen zu Teil 2 des Gothic-Fascinator-Tutorials! :)

Aus Teil 1 haben wir fertige Rohlinge mit Unterboden. Damit der Spaß am Kopf hält, wird nun eine Befestigung benötigt.

Schritt 5: Befestigung
Hier kann man Klammern und Kämme nehmen oder einfach nur Schlaufen machen, durch die dann Haarnadeln geschoben werden.
Ich habe an Krodilklemmen erinnernde Klammern genommen und zwei davon an die Unterseite geklebt. Damit mir die Lieben auch ja nicht stiften gehen, wird jede Klemme zusätzliche mit einem Reststück Filz fixiert (im Foto rot markiert).

Haarteil-Unterseite

Optional: Randdeko
Den Rand kann man natürlich auch einfach so lassen, mir gefällt es aber tausend mal besser, wenn dieser mit einem Band verziert wird. Ich habe einmal schwarze Spitze und einmal... so ein Fächerzeug genommen. :D Bei zwei Haarteilen habe ich das Band festgenäht, bei dem mit Lackstoff einfach geklebt- ging deutlich schneller und einfacher! Schrägband könnte man hier auch nehmen, dass habe ich dann aber bei der Deko missbraucht. ;)

Pflicht: Dekorieren!
Der eigentlich spaßige Teil kommt ganz am Ende: die Deko! Hier kann man alles an Federn, Perlen, Bändern, Stoffresten und Schmuckteilen nehmen was einem in die Hand kommt.
Meine drei wurden alle verschieden beklebt. Zum Glück habe ich auch gerade ein freiwilliges Model gefunden, welches sich geduldig hat knipsen lassen. ;)

Variante 1: Grufttrauerbraut mit Schleier
Filzrohling mit Schleifchen und Skeleton-Lady Cameo (Wer hat aufgepasst? Verwendung des zweiten Ohrrings!). Der Schleier ist aus Fliegengitter. Man sollte sich nie zu ernst nehmen!


Variante 2: Lack und Ketten
Lackrohling mit einem dünnen Kettchen beklebt, mehr auch nicht.





Variante 3: Vogel-Vanitas

Spinnennetzrohling mit Pfauenfedern, einer Schrägbandblume und einem Vogelschädel (ich tippe mal auf Rabrab). Eigentlich wollte ich einen Schädel aus Fimo formen, bin dann aber in einem Laden auf dieses nette Stück gestoßen. Ich dachte es wäre Deko, aber nein, die guten Stücke waren zu kaufen. Damit ist dieser Fascinator vom Material her ca. 4-5mal so viel wert wie die anderen beiden, aber ich konnte nicht anders. ^^





Ich freue mich schon die guten Stücke am Wochenende auszuführen und hoffe, die Anleitung war verständlich. :)  

Kommentare:

  1. Hey, schönes Tutorial und vor allem schöner Blog! Mit mir hast du wieder eine neue Leserin :) Und danke für den Kommentar! Eine Frage habe ich noch: Wo gibt es denn solche Schädel zu kaufen?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz vielen lieben Dank, ich freue mich über jeden Leser. :)
      Den Schädel habe ich in Oldenburg im Milago (Gothic, Larp und Mittelalterladen) gekauft, diese verkaufen die aber auch "nur" im Auftrag. War mit 9 Euro recht teuer, manchmal gibt es aber auch welche bei ebay oder auf Mittelaltermärkten. :)

      Löschen
  2. Das ist eigentlich auch eine sehr sehr genial Idee! Vielen Dank dafür! :)

    AntwortenLöschen